UA-66653491-1
Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Losung und Lehrtext für Mittwoch, den 21. April 2021

Siehe, ich habe dich geprüft im Glutofen des Elends.
Jesaja 48,10

Selig seid ihr, wenn euch die Menschen hassen und euch ausstoßen und schmähen und verwerfen euren Namen als böse um des Menschensohnes willen. Freut euch an jenem Tage und tanzt; denn siehe, euer Lohn ist groß im Himmel.
Lukas 6,22-23

 

"Niemand mag mich"

Was soll man darauf schon anderes antworten als: "Ich mag dich. Gott mag dich. Dein Schutzengel mag dich. Jesus mag dich. Und: Die anderen haben dich nur noch nicht richtig erkannt. Und außerdem wird sich jemand finden, der dich mag und Du wirst morgen schon anders denken und Dich einfach wieder freuen."

Schön ist es, wenn das Menschen einander sagen. Es hat in der kontaktarmen Zeit vielen gefehlt.

Auch durch diese Zeit müssen wir durch. Manche noch durch Mobbing und sogar durch Christenverfolgung. Dass Jesus sagt, dass wir genau da sogar selig sind, uns freuen und tanzen sollen mitten in Ablehnung, Kontaktarmut und Elend - was für ein wunderbarer Glaube ist das denn?

Unserer.

 

 

 

 

 

Losung und Lehrtext für Dienstag, den 20. April 2021

Gott sprach zu Noah: Siehe, ich richte mit euch einen Bund auf und mit euren Nachkommen und mit allem lebendigen Getier, dass hinfort keine Sintflut mehr kommen soll, die die Erde verderbe.
1. Mose 9,9-10.11

Weicht nicht von der Hoffnung des Evangeliums, das ihr gehört habt und das gepredigt ist allen Geschöpfen unter dem Himmel.
Kolosser 1,23

 

Was denken die Vögel über den Regenbogen?

Er ist ja das Bundeszeichen Gottes, mit dem er verspricht, dass er das Leben nicht mehr wie in der Sintflut untergehen lassen will.

Wenn ich höre und sehe, wie sie im Moment überall singen und aktiv sind, ist es einfach schön, dass nicht nur sie dabei sind.

Denn der Regenbogen geht über allem Leben auf.

Auch über unserem.

 

 

 

 

 

Losung und Lehrtext für Sonntag, den 18. April 2021

Wer bin ich, Herr HERR, und was ist mein Haus, dass du mich bis hierher gebracht hast?
2. Samuel 7,18

Paulus schreibt: Gottes Gnade an mir ist nicht vergeblich gewesen.
1. Korinther 15,10

 

Davids Lebensweg war wirklich nicht immer heilig und rein. Er war Held und Sünder, Dichter und Räuber, begnadet und umstritten.

Trotzdem schenkte ihm Gott die Zusage ewigen Königtums, das sich in Jesus Christus verwirklicht hat.

Das ist Gnade: Dass Gott über die eigenen als zwiespältig empfundenen Wege hinaus ewige Zukunft schenkt und etwas von dieser Zukunft jetzt schon wahr werden lässt - trotz allem.

Paulus ist ja nicht besser gewesen.

 

 

 

 

 

Losung und Lehrtext für Samstag, den 17. April 2021

Die Gebote des HERRN sind lauter und erleuchten die Augen.
Psalm 19,9

Lasst das Wort Christi reichlich unter euch wohnen: Lehrt und ermahnt einander in aller Weisheit.
Kolosser 3,16

 

Gottes Gebote verbreiten Licht im Leben.

Das Wort Christi lehrt die Liebe.

Es mahnt zur Barmherzigkeit.

Es weiß es nicht besser.

 

 

 

 

 

Losung und Lehrtext für Freitag, den 16. April 2021

Nicht werde jemand unter dir gefunden, der Wahrsagerei, Hellseherei, geheime Künste oder Zauberei treibt. Denn wer das tut, der ist dem HERRN ein Gräuel.
5. Mose 18,10.12

Die Frucht des Lichts ist lauter Güte und Gerechtigkeit und Wahrheit. Prüft, was dem Herrn wohlgefällig ist, und habt nicht Gemeinschaft mit den unfruchtbaren Werken der Finsternis; deckt sie vielmehr auf.
Epheser 5,9-11

 

Zauberei verspricht viel - was hat sie jemals an Gutem bewirkt?

Warum sie dennoch in Fantasyfilmen fasziniert, liegt wohl auch an der übertriebenen Gegenreaktion der Aufklärung.

Es gibt viel Bezauberndes: Ein gütiges Lächeln oder die Umarmung einer Pflegerin in einem brasilianischen Pflegeheim.

Da verwandelt sich ein Plastikumhang in das Symbol von Engelflügeln.

Wir sind von guten Mächten umgeben.

Ganz ohne Beschwörungen.

 

 

 

 

 

Losung und Lehrtext für Donnerstag, den 15. April 2021

Fröhlich lass sein in dir, die deinen Namen lieben!
Psalm 5,12

Die Jünger wurden erfüllt von Freude und Heiligem Geist.
Apostelgeschichte 13,52

 

Ein Gedicht dazu von Hans Thoma

(nach einem Sinngedicht von Martinus von Biberach, gest. 1498)

Ich komm', weiß nit woher

Ich bin und weiß nicht wer,
Ich leb‘, weiß nicht wie lang,
Ich sterb‘ und weiß nicht wann,
Ich fahr‘, weiß nicht wohin:
Mich wundert’s, daß ich fröhlich bin.

Da mir mein Sein so unbekannt,
geb‘ ich es ganz in Gottes Hand, -
die führ‘ es wohl, so her wie hin,
mich wundert’s, wenn ich
noch traurig bin.

 

 

 

 

 

Losung und Lehrtext für Mittwoch, den 14. April 2021

Der HERR hatte sie fröhlich gemacht.
Esra 6,22

Freut euch aber, dass eure Namen im Himmel geschrieben sind.
Lukas 10,20

 

Wer weiß, auf was für einer Liste mein Name schon draufsteht.

Von Listen verschiedener Werbungsunternehmen, Einwohnerämter, Impflisten, Pfarrerlisten, Rentenversicherung und Krankenkasse geht das ja immer weiter. Vielleicht stehe ich bei manchen auch auf der Liste der Menschen, die sie schon abgeschrieben haben; und es gäbe noch Schlimmeres.

Gut, dass ich im Himmel nicht abgeschrieben bin; denn dann gibt mir ein Engel immer wieder neuen Mut und hilft dazu all die anderen Auflistungen, auch die meiner Fehler und die menschlicher Beurteilungen, zurücklassen zu können.

Ist doch gut und Grund für einen kurzen fröhlichen Gedankenschub am Morgen.

 

 

 

 

 

Losung und Lehrtext für Dienstag, den 13. April 2021

Wasche dein Herz von der Bosheit, auf dass dir geholfen werde. Wie lange wollen bei dir bleiben deine heillosen Gedanken?
Jeremia 4,14

Johannes sprach: Bringt also Früchte, die der Umkehr entsprechen!
Lukas 3,8

 

Die Hände sollen ja mindestens 30 Sekunden lang mit Seife gewaschen werden um die Viren zu entfernen oder abzutöten.

Wie lange und womit aber soll man das Herz waschen, damit heillose Gedanken entfernt werden?

Mit einer täglichen zehnminütigen Sonnendusche gegen Depressionen oder einem Bad mit entspannenden ätherischen Ölen?

Vielleicht einfach so, wie es einige Lieder beschrieben haben:

Im Regen der Liebe, der Gnade oder der guten Worte Gottes spazierengehen, wandeln, stehen, tanzen oder wie man da eben unterwegs sein will.

Wenn man aber in sich gefangen bleibt und diesem Regen ausweicht,

wird das auch nichts mit der Reinigung der Seele.

 

4) Lobe den Herren, der sichtbar dein Leben gesegnet,
der aus dem Himmel mit Strömen der Liebe geregnet.
Denke daran, was der Allmächtige kann,
der dir mit Liebe begegnet!

 

 

 

 

 

Losung und Lehrtext für Montag, den 12. April 2021

Das soll mein Ruhm und meine Wonne, mein Preis und meine Ehre sein unter allen Völkern auf Erden, wenn sie all das Gute hören, das ich Jerusalem geben will.
Jeremia 33,9

Herr, nun lässt du deinen Diener in Frieden fahren, wie du gesagt hast; denn meine Augen haben deinen Heiland gesehen, das Heil, das du bereitet hast vor allen Völkern, ein Licht zur Erleuchtung der Heiden und zum Preis deines Volkes Israel.
Lukas 2,29-32

 

Ostern ist vorbei und die Schokoladenindustrie bereitet schon ungesehen von der Öffentlichkeit all das Gute vor, das es Weihnachten geben wird. Was bereitet wer vor, mit dem er oder sie die Welt an Gutem beglücken oder wenigstens besänftigen will?

Manchmal leuchtet aus allem das hervor, was wirklich gut ist: die Verheißungsbilder Israels und ewiges Leben, das jenseits von besänftigender Schokolade im neugeborenen Jesuskind für einen Moment in den Armen eines alten dem Tode nahen Mannes lag.

Beinahe hätte er die Hoffnung wohl verloren. Nun war er vollständig glücklich - für einen Augenblick in die verheißene Welt hinein.

 

 

 

 

 

 

Losung und Lehrtext für Sonntag, den 11. April 2021

Fällt euch Reichtum zu, so hängt euer Herz nicht daran.
Psalm 62,11

Wo dein Schatz ist, da ist auch dein Herz.
Matthäus 6,21

 

Seltsam wie schön es für viele war, wieder einfach im Freien Gottesdienst feiern zu können.

Ein Stuhl reichte, warme Sachen bei Minus 4 Grad, ein Osterfeuer, ein guter Ort, ein wenig Musik, gute Gemeinschaft ohne viel Reden um einen Glauben herum, der darum weiß:

Alles Äußere ist nicht so wichtig; aber das ewige Leben, das ewig Gute zählt.

Dafür einmal die Wärme des selbst Geschaffenen für zwei Stunden hinter sich zu lassen, ist immer wieder eine wertvolle Erfahrung.

Draußen vor dem Tor der reichen Stadt starb Jesus am Kreuz, damit wir dort ganz anderen Reichtum finden können.

Dort stand er auch auf zum ewigen Leben.

 

 

 

 

 

Losung und Lehrtext für Samstag, den 10. April 2021

Verwirf mich nicht in meinem Alter, verlass mich nicht, wenn ich schwach werde.
Psalm 71,9

Darum werden wir nicht müde; sondern wenn auch unser äußerer Mensch verfällt, so wird doch der innere von Tag zu Tag erneuert.
2. Korinther 4,16
 

"Forever jung" - oder "Ich bin nicht alt geworden"

Gibt es einen Forschungsbeitrag über die Geschichte des "Ewig jung bleiben wollens"?

Wenn ja, dann müsste er schon in der Bibel anfangen, nicht erst in meiner Jugend, als das Lied "Forever young" rauf und runtrer gespielt wurde. Das Lied "Und in dem Schneegebirge" fällt mir ein als Volkslied aus dem Riesengebirge oder der Heilige Gral mit dem Blut Jesu, das alles Leben jung und ewig werden lässt. Und die Kosmetik- und (esoterische) Medizinbranche macht mit diesem Thema Milliarden Euro Umsatz.

Dabei ist es einfacher als man denkt: Gott macht "jung"; denn bei ihm bleiben wir seine Kinder - auch im Alter.

"Werdet wie die Kinder", sagt Jesus auch.

Das will ich gern tun - als "großer Junge", der sich freut darüber, ihn als Vater zu haben - irgendwo da draußen, aber wenn es darauf ankommt, auch ganz nah.

 

 

 

 

 

Losung und Lehrtext für Freitag, den 9. April 2021

Fürchte dich nicht, denn ich habe dich erlöst; ich habe dich bei deinem Namen gerufen; du bist mein!
Jesaja 43,1

Ist Gott für uns, wer kann wider uns sein?
Römer 8,31

 

Ja, ja - die tapferen Gallier haben sich nur davor gefürchtet, dass ihnen der Himmel auf den Kopf fällt - sonst vor gar nichts.

Doch - wie aus heiterem Himmel kann etwas kommen, was uns nicht gefällt.

Und wenn ich an die Angst denke, die als Krankheit weit verbreitet ist - was hilft da schon so ein gutes Wort?

Viel; denn "Himmel und Erde werden vergehen, meine Worte aber werden nicht vergehen" (Matthäus 24,35), sagte Jesus.

Gut, dass mein Herz darum weiß.

 

 

 

 

 

 

Losung und Lehrtext für Donnerstag, den 8. April 2021

Gott der HERR rief Adam und sprach zu ihm: Wo bist du? Und er sprach: Ich hörte dich im Garten und fürchtete mich; denn ich bin nackt.
1. Mose 3,9-10

Kein Geschöpf ist vor ihm verborgen, sondern es ist alles bloß und aufgedeckt vor den Augen dessen, dem wir Rechenschaft geben müssen.
Hebräer 4,13

 

Jesus am Kreuz sah mehr als nur Adam, der sich aus Scham und Furcht versteckte. Er sah das ganze Ausmaß an Leid in allem Leben.

Er kam. Er sah. Er heilte.

Wodurch?

Durch vergebende Liebe.

 

 

 

 

 

Losung und Lehrtext für Mittwoch, den 7. April 2021

Er hat die Sünde vieler getragen, und für die Übeltäter trat er ein.
Jesaja 53,12

Jesus spricht: Segnet, die euch verfluchen; bittet für die, die euch beleidigen.
Lukas 6,28

Die Natur gibt ihr Bestes trotz allem, was die Menschheit ihr häufig über die Maßen abverlangt.

Medizinerinnen und Pflegekräfte geben ihr Bestes trotz allem, was gesundheitsunwillige Menschen ihnen häufig zumuten.

Das Beste geben in Gedanken, Worten und Taten in den Fluß des Lebens hinein, der soviel Müll mittragen muss -

Jesus hat es getan.

Segnen und nicht noch alles schlimmer machen - finde ich gut.

 

 

 

 

 

Losung und Lehrtext für Dienstag, den 6. April 2021

Gott erhöht die Niedrigen und hilft den Betrübten empor.
Hiob 5,11

Gelobt sei Gott, der Vater unseres Herrn Jesus Christus, der Vater der Barmherzigkeit und Gott allen Trostes, der uns tröstet in aller unserer Bedrängnis.
2. Korinther 1,3-4

Wenn Gott schon in die Natur diese Kraft hineingelegt hat, die nach dem Winter so vieles einfach wieder blühen lässt - sollte es bei uns immer nur bergab gehen? Hoffnung richtet auf, Glaube lenkt den Blick nach oben und Liebe ist mit allem Guten so verbunden, dass sie mit nach unten geht, wenn es sein muss, aber wie von selbst sich immer wieder von der Sonne der Gerechtigkeit, dem Schein der Barmherzigkeit oder dem Ruf der Ewigkeit nach oben ziehen lässt - und von manchen freundlichen Blicken, Worten und Berührungen auch.

 

 

 

 

 

Losung und Lehrtext für Montag, den 5. April 2021

Geschieht etwa ein Unglück in der Stadt, und der HERR hat es nicht getan?
Amos 3,6

Musste nicht der Christus dies erleiden und in seine Herrlichkeit eingehen?
Lukas 24,26

 

Viele sind Ostern auf die Friedhöfe gegangen, um die Gräber zu schmücken.

Gut, dass es diese Orte des Friedens gibt.

Sie sprechen von Leid und Erlösung. Sie wissen, wie Herzen wie in ferne Welten hinein sprechen - fragend, klagend, betend, still und voll Dank.

Gut, dass Jesus Christus in seiner Auferstehung diese Gespräche in Richtung Versöhnung lenkt, hinter der sich Herrlichkeit öffnet.

Das geschieht sicher nicht immer. Doch immer ist ein Engel da, der um die richtige Richtung weiß.

 

 

 

 

 

 

Losung und Lehrtext für Sonntag, den 4. April 2021

Der HERR sprach: Mein Angesicht soll vorangehen; ich will dich zur Ruhe leiten.
2. Mose 33,14

Jesus spricht: Ich lebe, und ihr sollt auch leben.
Johannes 14,19

 

Beides sind gute Zukunftsaussagen.

Ostern heißt: Wir werden in Ruhe leben.

 

Mein Osterlied dazu: Du hebst mich hoch

1. Türmen Sorgen höher sich als Berge, ist mein Herz nur schwer, kein Trost in mir; dann werd ich still und suche deine Nähe, bis du kommst und bleibst ganz dicht bei mir.

 

Refr.: Du hebst mich hoch, weit über alle Wolken. Du hebst mich hoch.

Ich stehe fest in dir. Ich bin stark, kann schweben wie ein Adler.

Du hebst mich hoch mit deiner Kraft in mir.

 

2. Was wäre Leben ohne deine Güte? Was wäre ich, wenn dein Wort nicht mehr spricht? Doch du hast Segen für die ganze Erde:

Dein Kreuz steht da, vor dem das Leid zerbricht.

 

3. Du bist bei mir, hast Tod und Leid bezwungen. Du standest auf mit Kraft, löst jeden Bann. Im leeren Grab begann der Weg der Liebe.

Ein Weg voll Trost, der nie vergehen kann.

 

Frohe Ostern!

 

 

 

 

 

 

Losung und Lehrtext für Samstag, den 3. April 2021

Er ist der HERR, unser Gott, er richtet in aller Welt.
Psalm 105,7

Christus hat gelitten, ein für alle Mal um der Sünden willen, der Gerechte für die Ungerechten, damit er euch zu Gott führe.
1. Petrus 3,18

 

Ein für alle Mal?

Leidet Christus nicht mehr mit, wo es den Gerechten schlecht geht?

Leidet er nicht mit denen, die schuldig geworden sind?

Leidet er nicht mit, wo die Natur leidet?

Schön, dass er ein für allemal am Kreuz gezeigt hat, wie universell sein Mitleid ist.

Sein Mitleid ist das Gericht, das zur Umkehr einlädt.

Immer wieder.

 

 

 

 

 

Losung und Lehrtext für Freitag, den 2. April 2021

Der HERR schafft deinen Grenzen Frieden.
Psalm 147,14

Christus ist unser Friede.
Epheser 2,14

 

Friede ist manchmal wie ein Raum, der von guten Mächten geschützt wird.

Christus schenkt Frieden, auch wenn wir wie er erleben müssen, wie unsere Grenzen gewaltsam überschritten werden.

Werden sie überschritten, bleibt uns die Überzeugung:

Niemand ist über uns als Gott.

 

 

 

 

 

 

Losung und Lehrtext für Donnerstag, den 1. April 2021

Warum willst du mit Gott hadern, weil er auf Menschenworte nicht Antwort gibt? Denn auf eine Weise redet Gott und auf eine zweite; nur beachtet man’s nicht. Hiob 33,13-14

Jesus antwortete dem Hohenpriester: Ich habe frei und offen vor aller Welt geredet. Ich habe allezeit gelehrt in der Synagoge und im Tempel, wo alle Juden zusammenkommen, und habe nichts im Verborgenen geredet. Was fragst du mich? Frage die, die gehört haben, was ich zu ihnen geredet habe. Johannes 18,20-21

 

In Fabeln und Filmen versuchen viele zu hören auf das, was die Tiere sagen.

Viele horchen mit allen Sinnen in die Natur und den Kosmos hinein.

Im Miteinander ist mehr zu verstehen, wenn auf das gehört und geachtet wird, was zwischen den Zeilen, Worten, Gesten noch ausgesprochen wird.

Schön, dass Gott mehr Liebe in die Schöpfung, in Jesus Christus und mit seinem Geist in alles hineingesprochen hat, als wir es je erfassen können.

Die Hörfähigkeit nimmt vielleicht immer mal wieder ab oder zu.

Seine Liebe spricht ewig weiter - vielleicht auch im nächsten Frühlingshauch, der dein Gesicht berührt.

 

Ein kleines schnelles Gedicht dazu (Vielleicht kommt noch eine dritte Strophe nach):

 

Die Sprache des Lebens

 

Ich spreche zum Leben im Sonnenstrahl.

Ich spreche die Sprache der Sterne.

Ich spreche im Kreuz und in Lebensqual.

Ich spreche ganz nah und auch ferne.

 

Ich spreche zu Herzen, die offen sind.

Ich spreche so häufig vergebens.

Ich spreche von Hoffnung im Frühlingswind.

Ich spreche die Worte des Lebens.

 

 

 

 

 

Losung und Lehrtext für Mittwoch, den 31. März 2021

Dein Herz eifre nicht gegen die Sünder, sondern jederzeit nach der Furcht des HERRN.
Sprüche 23,17

Jesus sprach: Vater, vergib ihnen; denn sie wissen nicht, was sie tun!
Lukas 23,34

 

Sie wissen nicht, was sie tun ...

Leicht könnte man das auf die gegenwärtig Verantwortlichen übertragen.

Doch da fallen mir gleich die ein, die sich von jeglicher Verantwortung losgesagt haben oder die, die so tun, als wüssten sie alles besser.

Besser sind sie nicht.

Bin ich es?

Mir fällt ein altes Lied ein:

Sieh nicht was andere tun,
der andern sind so viel.
Du kommst nur in ein Spiel,
das nimmermehr wird ruhn.

Geh einfach Gottes Pfad,
lass nichts sonst Führer sein,
so gehst du recht und grad
und gingst du ganz allein.

Morgenstern Christian
(1871 – 1914)

Das passt zu Jesus am Kreuz, der für die Liebe starb.

Schön, dass er sich nicht nur abgegrenzt hat, sondern für seine Feinde um Vergebung gebeten hat.

Das ist wirklich groß.

 

 

 

 

Losung und Lehrtext für Dienstag, den 30. März 2021

Uns ist ein Kind geboren, ein Sohn ist uns gegeben, und die Herrschaft ist auf seiner Schulter.
Jesaja 9,5

Jesus Christus empfing von Gott, dem Vater, Ehre und Preis durch eine Stimme, die zu ihm kam von der großen Herrlichkeit: Dies ist mein lieber Sohn, an dem ich Wohlgefallen habe.
2. Petrus 1,17

 

Auf genügend Impfstoff warten wir immer noch wie auf die Erlösung.

Viele warten auch auf neue Freiheit.

Schön, dass Jesus uns erlöst hat aus dem ewigen Warten auf dieses oder jenes.

Sein ist das Reich, ein Reich nicht von dieser Welt aber im Gebet schon erkennbar:

Dein Reich komme wie im Himmel so auf Erden.

 

 

 

 

 

Losung und Lehrtext für Montag, den 29. März 2021

Der HERR wird König sein über alle Lande. An jenem Tag wird der HERR der einzige sein und sein Name der einzige.
Sacharja 14,9

Seine Knechte werden ihm dienen und sein Angesicht sehen, und sein Name wird an ihren Stirnen sein.
Offenbarung 22,3-4

Ein interessantes Bild: Seinen Namen an der Stirn tragen; denn - wenn ich erst von dem Bild eines Namenstattoos oder eines Brandzeichens weg gekommen bin - ist sein Name wie Licht, wie eine Burg und voller Barmherzigkeit. Das auszustrahlen würde der Welt nicht schaden. Es könnte Sorgenfalten mildern, Stirnrunzeln glätten, Altersfalten ehren und all das, was das Leben uns auf die Stirn zeichnet, im Wissen um seine Erlösung tragen helfen.

So wie der Frühling, der vielen Gesichtern wieder neuen Glanz verleiht.

 

 

 

 

 

Losung und Lehrtext für Sonntag, den 28. März 2021

Bei dem HERRN findet man Hilfe. Dein Segen komme über dein Volk!
Psalm 3,9

Jesus zog umher in alle Städte und Dörfer, lehrte in ihren Synagogen und predigte das Evangelium von dem Reich und heilte alle Krankheiten und alle Gebrechen.
Matthäus 9,35

 

Ich rufe mir in Erinnerung: "Bei dem Herrn findet man Hilfe".

Ich bete für alle darum: "Dein Segen komme über dein Volk".

Ich rufe mir in Erinnerung, wie Jesus vom kommenden Friedensreich gesprochen haben muss.

Ich bin dankbar über die Zeit, wo er die Wunden des Lebens geheilt hat und heilen wird.

Das schenkt schon jetzt ein wenig Ruhe.

 

 

 

 

 

Losung und Lehrtext für Samstag, den 27. März 2021

Wenn du nun gegessen hast und satt bist und schöne Häuser erbaust und darin wohnst, dann hüte dich, dass dein Herz sich nicht überhebt und du den HERRN, deinen Gott, vergisst.
5. Mose 8,12.14

Seid dankbar in allen Dingen; denn das ist der Wille Gottes in Christus Jesus für euch.
1. Thessalonicher 5,18

 

Wenn man sich erinnert: Nach 1945 waren viele in der Kirche; dann wurde das Bruttosozialprodukt gesteigert und die Kirchen leerten sich - findet  man sich dann nicht bei der 3000 Jahre alten Erfahrung wieder: Menschen vergessen Gott schnell, wenn scheinbar alles auch ohne ihn funktioniert. Und nun?

Es ist schön, wenn Gott sich selbst in Erinnerung bringt und nur eins will:

Dass wir dankbar sind; denn Dankbarkeit lässt das Herz weit werden, Wohlstand nicht unbedingt.

 

 

 

 

 

Losung und Lehrtext für Freitag, den 26. März 2021

Ich hatte dich gepflanzt als einen edlen Weinstock, ein ganz echtes Gewächs. Wie bist du mir denn geworden zu einem schlechten, wilden Weinstock? Jeremia 2,21

Bedenke, aus welcher Höhe du gefallen bist, kehr um zu den Werken des Anfangs. Offenbarung 2,5

 

Was am Anfang edel war?

Der Glaube Abrahams und ein einfaches Leben, das auf Gott vertraut.

Dazu müsste man wirklich frei sein wollen vom zu viel.

Wer das will, muss noch hinter Los zurück, noch vor das Paradies in die Liebe Gottes hinein, aus der er sprach: Es werde Licht -

und es ward Licht - immer wieder.

 

 

 

 

 

Losung und Lehrtext für Donnerstag, den 25. März 2021

Du bist meine Hilfe; verlass mich nicht und tu die Hand nicht von mir ab, du Gott meines Heils!
Psalm 27,9

Der Übeltäter sprach: Jesus, gedenke an mich, wenn du in dein Reich kommst! Und Jesus sprach zu ihm: Wahrlich, ich sage dir: Heute wirst du mit mir im Paradies sein.
Lukas 23,42-43

 

Vom Kreuz ins Paradies

Der Übeltäter und Jesus starben gemeinsam am Kreuz; aber gemeinsam mit Jesus ging es für ihn weiter.

Vom Kreuz ins Paradies - ist das auch im Leben möglich?

Ja - aber nur mit einem Gebet, das sich auf den Weg dorthin einlässt.

 

 

 

 

 

 

Losung und Lehrtext für Mittwoch, den 24. März 2021

Gott segnete Mann und Frau und sprach zu ihnen: Seid fruchtbar und mehret euch und füllet die Erde und machet sie euch untertan.
1. Mose 1,28

Alles ist euer, ihr aber seid Christi.
1. Korinther 3,22-23

 

"Mein Haus, mein Auto, mein E-Bike" sagt ein Mann und zeigt seinem Freund stolz das, was er besitzt.

"Deine Welt, Dein Leben, Deine Aufgabe" sagt Gott und fordert alle Menschen auf, dem Leben zu dienen.

 

 

 

 

 

Losung und Lehrtext für Dienstag, den 23. März 2021

Habe ich dir nicht geboten: Sei getrost und unverzagt?
Josua 1,9

Gott hat uns nicht gegeben den Geist der Furcht, sondern der Kraft und der Liebe und der Besonnenheit.
2. Timotheus 1,7

 

Mit dem Kopf kommt man nicht durch die Wand,

aber mit Gottes Geist findet man zum Leben.

 

 

 

 

 

Losung und Lehrtext für Montag, den 22. März 2021

Als einer im Elend rief, hörte der HERR und half ihm aus allen seinen Nöten.
Psalm 34,7

Wer da bittet, der empfängt; und wer da sucht, der findet; und wer da anklopft, dem wird aufgetan.
Lukas 11,10

 

Nur raus

Nur raus aus der Enge

Nur raus aus den Diskussionen

Nur raus aus der Ratlosigkeit

Nur raus aus Enttäuschungen, aus Hilflosigkeit vor den weltweiten Problemen, aus Schuld und Versagen

Nur raus aus allem Leid.

Führt uns Gott da raus?

Erst am Ende, jetzt aber auch schon ein wenig,

wenn wir die Schönheit des Lebens suchen und sehen - hier und da,

wenn wir dem Nächsten liebevoll begegnen dürfen und

wenn in uns wie von irgendwo Gottes Geist anklopft und uns ins Weite einlädt wie ein um alles wissender Frühlingswind, der uns aus dem Winter hinausruft in neues Leben hinein.

 

 

 

 

 

Bildergalerie zum Thema "Unter Gottes Schutz", gemalt von Kniebiskindern in den ersten Tagen der Coronazeit

 

Lied zur Jahreslosung

2020

 

Lied zur Jahreslosung 2020:

"Ich glaube; hilf meinem Unglauben!"

Markus 9,24

 

 Nach einer jüdischen Inschrift im Warschauer Ghetto:

 

Ich glaube an die Sonne, auch wenn sie nicht scheint.

 Ich glaube an die Liebe, auch wenn ich sie nicht spüre.

 Ich glaube an Gott, auch wenn ich ihn nicht sehe.

 

 

Halleluja

 (Text von Stefan Itzek nach dem Lied „Halleluja“ von Leonard Cohen)

 

 

1. Ich glaube an das Licht der Welt, das alle Finsternis erhellt. Ich glaube an die Sonne in der Nacht.

 Ich glaube, dass dein Wort uns führt in allem, was uns tief berührt, und deshalb sing ich einfach Halleluja:

 Halleluja, Halleluja, Halleluja, Halleluja.

 

 

2. Ich glaube, dass du Liebe bist, und dass du, Gott, das Leben liebst, auch wenn es so oft selber sich zerstört.

 Die Liebe bleibt in Ewigkeit, ist stärker als die Macht der Zeit – und deshalb sing ich einfach Halleluja:

 Halleluja, Halleluja, Halleluja, Halleluja.

 

 3. Ich glaube ohne dich zu sehn, halt mich an dir fest ohne zu verstehn; denn Jesus am Kreuz heilt anders als die Welt.

 Du hast uns dort ins Herz gelegt, was ewig ist, was ewig trägt, so kann ich einfach singen Halleluja

 Halleluja, Halleluja, Halleluja, Halleluja.

 

4. Ich glaube fest: Du lässt mich nicht, wenn auch so mancher Traum zerbricht. Du hältst ja alles Fallen, in der Hand.

 Du bleibst mein Gott in Leben und Tod, in Glück und Unglück, Freude und Not, in allem sing ich einfach Halleluja

  Halleluja, Halleluja, Halleluja, Halleluja.

 

 

 

Suche Frieden und jage ihm nach.

Psalm 34,15

 

Jahreslosung 2019 (mp3 Jahreslosungslied - einfach anklicken)

 

Noten zum Jahreslosungslied - einfach anklicken

 

Bibelworte zum Frieden - einfach anklicken

 

Gebete zum Frieden - einfach anklicken

 

Gruß zum Jahr mit der Jahreslosung - einfach anklicken

 

In einem Gespräch sagte mir jemand:

Es ist doch verrückt, an Gott zu glauben -

und ich antwortete ihm:

Vielleicht macht sich die Gesellschaft damit verrückt, nicht an Gott zu glauben.

 

Unruhig ist mein Herz in mir, bis es ruht in Gott (Augustinus)

Menschen haben das erfahren und halten daran fest trotz allem Wahnsinn, den die Welt verbreitet, geduldig und in einer stillen Hoffnung darauf, dass es eine Zeit geben wird, in der allen Menschen klar wird, worauf sie bisher verzichtet haben. Eine Zeit, in der wir endlich aufatmen können und die Fragen des Lebens gelöst sind, und die Unruhe zu einem Frieden mit sich selbst, mit dem Leben und mit Gott verwandelt sein wird.

 

 

Bildergalerie Quellen Kniebis

Neuer Beitragstitel

Veröffentlicht am 24.01.2021
Ganzen Eintrag lesen »

Quellen Kniebis Diashow

Veröffentlicht am 30.04.2018
Ganzen Eintrag lesen »

Aus welchen Quellen schöpfen wir?

Veröffentlicht am 02.02.2018

Aus welchen Quellen schöpfen wir?

Aus Fake-News?

Aus anerkannten Medien?

Aus eigenem Ermessen?

Aus Fantasybüchern, wissenschaftlichen Publikationen, alten Sagen und Mythen?

Aus dem Mainstream und wenn: Aus welcher Quelle speist sich eigentlich dieser Strom?

Oder: Aus der Weisheit Gottes?

Aus Gott schöpfen ist der einzige Garant dafür, lebendiges Wasser zu schöpfen, das nicht irgendwie schnell verdunstet und uns durstiger zurücklässt als vorher.

Aus Gott schöpfen heißt: Seine Worte wahrnehmen, über ihnen sinnen Tag und Nacht, Jesus Christus als lebendiges Wort Gottes betrachten, dem Geist Gottes eine Chance zu geben.

Ganzen Eintrag lesen »

Verwurzelt in der Liebe Gottes

Veröffentlicht am 08.08.2014
Ganzen Eintrag lesen »

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?